Besucher auf meiner Seite:
202711

Orkan Kyrill tobt in der Lausitz

Orkan Kyrill tobt in der Lausitz und anderswo !
Bild links:
Vom 22.12. bis 24.12 2006 bringt Hoch "Zeno" abnorm hohen Luftdruck über Senftenberg, er steht bei 1050 hPa!
Bild rechts:
Am Abend des 18.01.2007 bringt Tief "Kyrill" ungewöhnlich niedrigen Luftdruck - 967 hPa !, Orkanböen (bis 120 km/h, Windstärke 12), sowie Blitz und Donner über die Lausitz. Die Zeiger brechen gleich ab.

bild

Einem ungewöhnlichen Hoch, folgt ein ungewöhnliches Tief.
Und dann gehts los...

Gestern Abend (18.01.2007) tobte Orkan "Kyrill" u. a. in Lauchhammer am Marktkauf und der Liebenwerdaer Straße ...

bild

... und hinterließ eine Schneise der Verwüstung.

Vom Schlosspark Lauchhammer-West ist nicht mehr viel übrig geblieben.

bild

Ich glaube nicht, dass der Park zum Konzert von Ute Freudenberg & Band sowie der Gruppe K am 29.04.2007 wieder o.k. sein wird.

"Kyrill" macht das Dorf Kahla platt. (Elbe-Elster-Kreis)

bild

Nicht Mai 1945, sondern Januar 2007! Foto: Veit Rösler

"Kyrill" knickt vier Hochspannungsmasten bei Zeischa. (Elbe-Elster-Kreis)

bild

Foto: Mona Claus

Am 25.01.2007 hält der Winter Einzug im Kyrill-Kriegsgebiet. Große Tannen wurden aus der Erde gerissen und wirbelten horizontal um ihre eigene Achse. Eher typisch für einen Tornado!

bild

So sehen viele Waldstücke und Alleen zwischen Kahla, Lauchhammer und Schwarzheide aus.